Liebe Schermbeckerinnen und Schermbecker,

das Projekt Breitbandausbau im Außenbereich nimmt weiter Fahrt auf! Für weitere 200 Adressen, aktuell im Ortsteil Damm, konnten wir einen Solidarpreis mit dem ausführenden Unternehmen verhandeln!

Hintergrund ist, dass bisher im nicht geförderten Ausbaubereich von Damm schon sehr, sehr viele Bürgerinnen und Bürger einen unverbindlichen Vertrag unterschrieben haben. Das ist sonst nicht in allen anderen Ortsteilen von Schermbeck in der Größenordnung der Fall.

Dies hat uns nun in die Lage versetzt, im Vorfeld mit dem Unternehmen eine Vereinbarungen zum Ausbau in Teilen von Damm verhandeln zu können. Ganz wichtig ist mir, dass es gelingt, möglichst eine solidarische Lösungen zu finden und nicht wie in diesem Fall 200 individuelle Angebote auf dem Tisch zu haben, die Unzufriedenheit wäre vorprogrammiert.

Für MAXIMAL 500 € (im NRZ Artikel steht fälschlicherweise 300 €) bekommen die betroffenen Adressen nun einen Breitbandanschluss bis INS Haus gelegt. Voraussetzung allerdings ist, dass 75 Prozent aller Adressen auch tatsächlich einen Vertrag nun unterzeichnen.

Die im Ausbaugebiet liegenden Adressen die bereits einen Vertrag unterzeichnet haben, müssen nichts mehr tun. Sie erhalten nach Ablauf der Nachfragebündelung am 31.07. ca. 4-6 später den Angebotsvertrag über 500 € (abhängig von der Anzahl der Gesamtteilnehmer kann diese Summe sich noch weiter reduzieren).

Alle anderen sollten diese einmalige Chance nun nutzen. Daher möchte ich an die Nachbarschaften und Vereine in Damm appellieren kräftig die Werbetrommel für dieses "Dorfprojekt" zu rühren. Gemeinsam werdet Ihr erfolgreich sein. Ich werde am kommenden Montag, 13.07.2020 um 19 Uhr auch nochmal zu Ihnen mit den Firmen epcan und muenet nach Damm (diesmal ins Dammerfeld) kommen um offenen Fragen zu beantworten!

Nutzen Sie diese nicht wiederkehrende Chance, die digitale Zukunft in Ihr Haus zu holen.

GANZ, GANZ WICHTIG

An allen Interessenten in den übrigen Ausbaugebieten von Schermbeck die bisher noch keinen Vertrag (Interessensbekundung) unterschrieben haben. Damm hat es vorgemacht! Bitte helfen Sie mit, dass ich in die Lage versetzt werde, weitere Sonderlösungen für Sie auszuhandeln. Solidarisch, gemeinsam!

Je mehr mitmachen, je günstiger wird es für jeden Einzelnen von Ihnen. Sie werden diese Infrastruktur in den nächsten Jahren und Jahrzehnten benötigen, so wie Sie heute nicht mehr auf eine Strom-, Wasser-, oder Abwasserleitung verzichten wollen!

Also, ALLE gemeinsam, erfolgreich für Schermbeck und seine Außenbezirke und die Menschen die dort leben!

Ihr Bürgermeister

Mike Rexforth